„Es ist eine große Ehre und eine riesige Freude, den OPUS KLASSIK als erste Künstlerin in den Händen zu halten. Der Preis sieht aus wie ein Schutzengel!“
– Diana Damrau, Sängerin des Jahres 2018 (ERATO/Warner Classics)

 „Ich habe es nicht erwartet, ausgezeichnet zu werden! Es bedeutet, dass mein Album in Erinnerung geblieben ist. Das freut mich sehr!“
  - Juan Diego Flórez, Sänger des Jahres 2018 (Sony Classical)

„Ich habe zuvor schon viele Preise für die Arbeit mit ABBA bekommen, aber dieser Preis hier ist für mich persönlich, und dafür bin ich sehr dankbar!“
– Benny Andersson, Auszeichnung in der Kategorie Klassik ohne Grenzen (Deutsche Grammophon)

„Ich hab mich wahnsinnig gefreut, den OPUS KLASSIK zu erhalten. Die Kategorie ‚Konzerteinspielung des 19. Jahrhunderts‘ ist natürlich auch etwas, das mich stolz macht, denn das ist eine wahre Herzenskategorie.“
– Tatjana Ruhland, Flötistin (jpc)

Der OPUS KLASSIK ist der neue Preis für klassische Musik in Deutschland. Die Förderung der klassischen Musik und insbesondere die Auszeichnung ihrer Künstler ist das Ziel des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik e.V., dem Ausrichter des wichtigsten deutschen Klassikpreises. Eine Fachjury, zusammengesetzt aus Vertretern der Musik- und Medien-Branche, zeichnet 46 Preisträger in 24 Kategorien aus. 

Der Einreichungszeitraum für Nominierungen für den diesjährigen OPUS KLASSIK endet am 30. April 2019. Alle Informationen zur Einreichung finden Sie hier.

Die Verleihung des OPUS KLASSIK findet am Sonntag, den 13. Oktober 2019 zum zweiten Mal im Konzerthaus Berlin statt. Dort feierte der Preis im Oktober letzten Jahres seine Premiere im Rahmen einer glamourösen Preisverleihung, die im ZDF übertragen wurde.

Für die Preisverleihung im Konzerthaus Berlin sind demnächst Karten im Vorverkauf erhältlich. Die Preisträger werden im Sommer bekanntgegeben.

Historie

Bei der Premiere des OPUS KLASSIK 2018 am 14. Oktober 2018 traten im Konzerthaus Berlin viele der Preisträger auch live auf, darunter die Opernstars Diana Damrau und Juan Diego Flórez. Ein besonderes Highlight war der Auftritt von Ex-ABBA Mitglied und Pianist Benny Andersson. Der Nachwuchs war mit Regula Mühlemann, Lucas und Arthur Jussen, 4 Times Baroque und Sheku Kanneh-Mason, der im Mai 2018 bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle spielte, prominent vertreten. Weitere auftretende Künstler waren der Kontrabassvirtuose Roman Patkoló und die georgische Violinistin Lisa Batiashvili. Ehrengast war Opernlegende Christa Ludwig, die für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wurde.

Zur Preisverleihung 2018

Photos Roter Teppich: Markus Nass
Photos Gala: Mo Wüstenhagen

 Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.

Der Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. wurde 2018 gegründet. Das Ziel des Vereins ist die Förderung der klassischen Musik und insbesondere die Auszeichnung ihrer Künstler.

Die Gründungsmitglieder spiegeln die breitere Verankerung des Preises in der deutschen Klassikbranche wider.

Mitglieder des Vereins sind: CLASS – Association of Classical Independents in Germany e.V., Deutsche Grammophon Gesellschaft mbH, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette GmbH, Dagmar Sikorski (Sikorski Musikverlage), Sony Music Entertainment Germany GmbH, Benedikt Stampa (designierter Intendant des Festspielhauses Baden-Baden) und Warner Music Group Germany Holding GmbH.

Den Vorstand stellten im ersten Jahr Burkhard Glashoff, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette, und Dr. Clemens Trautmann, Deutsche Grammophon. In diesem Jahr erweitert sich der Vorstand um Benedikt Stampa, Intendant des Festspielhauses Baden-Baden und Dr. Clemens Trautmann wird zum Vorstandsvorsitzenden.

 „Klassische Musik in Deutschland muss mit einem eigenen Preis gewürdigt werden.“, so Burkhard Glashoff. „Wir, die Gründungsmitglieder, haben uns eben diese Anerkennung und Auszeichnung außerordentlicher Leistungen in der Klassik zum Ziel gesetzt. Wir entwickelten ein Konzept für einen neuen Musikpreis, der noch breiter als in der Vergangenheit aufgestellt ist und die Branche in ihrer gesamten Vielfalt reflektiert.“

Der Verein hat sich gegründet, nachdem der Ausrichter des Echo, der Bundesverband Musikindustrie (BVMI), 2018 das Ende sämtlicher Echo-Preise in den Kategorien Pop, Klassik und Jazz bekannt gegeben hatte. Der Verein möchte den neuen Preis für klassische Musik, basierend auf dem Feedback der Branche, kontinuierlich weiterentwickeln.

Das übergeordnete Ziel des Vereins ist es, Initiativen zu entwickeln, um der klassischen Musik eine stärkere Beachtung zu verschaffen. Durch die Tätigkeit des Vereins soll die klassische Musik übergreifend über unterschiedliche Generationen und Demographien emotional und wirkungsvoll in der Lebenswirklichkeit der Menschen verankert und der positive Wert der klassischen Musik als Bestandteil unserer Kultur herausgearbeitet werden. Neben dem OPUS KLASSIK sind deshalb weitere Maßnahmen in Planung, die Anerkennung und mediale Aufmerksamkeit für besonderes Engagement im Bereich der Klassik würdigen.

Kategorien

KATEGORIE 1 | SÄNGERIN DES JAHRES

Ausgezeichnet wird die herausragende Sängerin für eine der nominierten Veröffentlichungen.

KATEGORIE 2 | SÄNGER DES JAHRES

Ausgezeichnet wird der herausragende Sänger für eine der nominierten Veröffentlichungen.

KATEGORIE 3 | INSTRUMENTALIST/IN

Ausgezeichnet werden bis zu drei herausragende Instrumentalisten/innen für eine der nominierten Veröffentlichungen. Pro Instrumentenkategorie kann ein Preis vergeben werden.

KATEGORIE 4 | DIRIGENT/IN DES JAHRES

Ausgezeichnet wird der/die herausragende Dirigent/in für eine der nominierten Veröffentlichungen.

KATEGORIE 5 | KOMPONIST/IN DES JAHRES

Ausgezeichnet wird der/die Komponist/in, dessen/deren Werk im Nominierungszeitraum in besonderer Weise Beachtung gefunden hat und zur Bereicherung des hiesigen Klassik-Lebens beigetragen hat.
Eine posthume Ehrung ist ausgeschlossen. Die Nominierung kann durch Verlage und Labels erfolgen. Die Qualifikation ist mit der Nominierung schriftlich zu begründen und muss durch eine Rezension/einen Artikel in einem deutschsprachigen Medium gestützt werden. 

KATEGORIE 6 | WÜRDIGUNG DES LEBENSWERKES EINES KÜNSTLERS/EINER KÜNSTLERIN

Die Anerkennung des Lebenswerkes eines Künstlers/einer Künstlerin ehrt diejenige Persönlichkeit, deren künstlerisches Gesamtwerk in besonderer Weise Bedeutung für das Musikleben hat. Eine posthume Ehrung ist ausgeschlossen. Der Vorschlag ist mit der Einreichung schriftlich zu begründen. Der Vorschlag kann durch Labels, Künstler, Künstlermanager oder Veranstalter erfolgen. Es müssen keine Nominierungsgebühren gezahlt und keine Tonträger oder Rezensionen eingereicht werden. 
In dieser Kategorie muss die Nominierung bis zum 30.6.2019 vorliegen.

KATEGORIE 7 | NACHWUCHSKÜNSTLER/IN

Ausgezeichnet werden bis zu vier herausragende junge Künstlerpersönlichkeiten im Bereich Dirigat, Gesang und Instrument. Bei der zugrundeliegenden Tonträgerveröffentlichung muss es sich um eine Einspielung handeln, mit der der/die Künstler/in zum ersten Mal in besonderem Maße Beachtung im deutschen Musikleben und Tonträgermarkt erzielt hat.

KATEGORIE 8 | ENSEMBLE/ORCHESTER

In dieser Kategorie wird ein herausragendes Ensemble/Orchester für eine der nominierten Veröffentlichungen ausgezeichnet. 

KATEGORIE 9 | SOLISTISCHE EINSPIELUNG GESANG

Ausgezeichnet  werden Sängerinnen und Sänger für eine herausragende interpretatorische Leistung in den Bereichen Oper und Oratorien sowie Konzert und Lied für eine in diesen Bereichen nominierte Veröffentlichung. 
Es kann pro Bereich jeweils ein Preis verliehen werden.

KATEGORIE 10 | SOLISTISCHE EINSPIELUNG INSTRUMENT

Ausgezeichnet werden bis zu vier Künstler/innen für eine in diesem Bereich nominierte Veröffentlichung einer solistischen Einspielung. Pro Instrument kann ein Preis vergeben werden. 

KATEGORIE 11 | KONZERTEINSPIELUNG

Für die herausragende interpretatorische Einspielung eines Konzertes werden der/die Solist/in, der/die Dirigent/in und das Orchester gemeinsam ausgezeichnet. Es können bis zu vier Preise für unterschiedliche Instrumente vergeben werden. 

KATEGORIE 12 | KAMMERMUSIKEINSPIELUNG

Ausgezeichnet werden herausragende Einspielungen im Bereich der Kammermusik. Es können wir zu vier Preise für die Besetzung Duo, Trio, Quartett und größer vergeben werden. 

KATEGORIE 13 | KLASSIK OHNE GRENZEN

Es können Musikproduktionen nominiert werden, die eine Brücke zur oder von der Klassik schlagen. 
Dieser Brückenschlag kann sowohl von der Musik als auch von den Künstlern ausgehen. Ausgezeichnet werden  können  einerseits  klassische  Kompositionen,  die  in  einem  anderen  Musikgenre  interpretiert werden, Popular-Kompositionen, die mit klassischen Stilmitteln versehen sind, oder zeitgenössische Klassik-Veröffentlichungen aus dem Bereich der neuen Klassik oder Neo-Klassik. Andererseits können Produktionen von Klassikkünstlern, die ein anderes Musikgenre aufgenommen haben, oder Popular-Künstlern, die Klassikproduktionen vorgelegt haben, ausgezeichnet werden. Ebenfalls eingereicht werden können Operetten- und Musicaleinspielungen sowie Filmsoundtracks. Es können bis zu drei Preise verliehen werden.

KATEGORIE 14 | SINFONISCHE EINSPIELUNG

Für die herausragenden Einspielung und Interpretation eines sinfonischen Werkes wird der/die Dirigent/in gemeinsam mit dem Orchester ausgezeichnet. Es kann jeweils eine Auszeichnung für a) Musik bis inkl. 18. Jh. , b) Musik des 19. Jh. und c) Musik des 20./21. Jh. vergeben werden.

KATEGORIE 15 | CHORWERKEINSPIELUNG DES JAHRES

Ausgezeichnet wird die herausragende Einspielung eines Chorwerks, von A cappella Musik oder Chor-/Ensemblemusik mit Instrumentalbegleitung. Der Preis geht an den Chor / das Ensemble und  den/die jeweilige/n Leiter/Dirigenten/in. 

KATEGORIE 16 | OPERNEINSPIELUNG

Für die herausragende Opernproduktion des Jahres werden der/die Solist/in, der/die Dirigent/in und das Orchester gemeinsam ausgezeichnet. In den Bereichen Oper bis a) inkl. 17./18. Jh. , b) Oper 19. Jh.  und c) Oper 20./21. Jh. kann jeweils ein Preis vergeben werden. Nominiert werden können Audioproduktionen und audiovisuelle Produktionen.

KATEGORIE 17 | WELTERSTEINSPIELUNG DES JAHRES

Ausgezeichnet wird die weltweit erstmalige Einspielung einer Komposition (unabhängig vom Entstehungszeitpunkt), die ein Werk, das klassische Stilmittel verwendet, auf Tonträger verfügbar macht. Die Ersteinspielung muss mehr als 66% der Gesamtspielzeit des Tonträgers betragen und als Ersteinspielung gekennzeichnet sein.
Die Interpreten/innen und/oder Dirigent/in und/oder das Orchester werden gemeinsam ausgezeichnet. 

KATEGORIE 18 | INNOVATIVES KONZERT DES JAHRES

Ausgezeichnet wird der Veranstalter oder der Künstler für ein innovatives Konzert-Erlebnis. Ausgezeichnet werden können besondere Programme, aber auch ein mit einer besonderen Inszenierung verbundenes Konzert-Erlebnis. Der Vorschlag ist mit der Nominierung schriftlich zu begründen und es muss mindestens eine hervorragende Konzert-Besprechung eingereicht werden. Nominieren können Veranstalter, Künstler oder Labels und Verlage.

KATEGORIE 19 | AUDIOVISUELLE MUSIKPRODUKTION

Ausgezeichnet wird ein herausragendes Longform-Video im Bereich der klassischen Musik für Musik oder Dokumentation. Die Produktion muss auf Bildtonträger oder im Bereich Home-Entertainment (on demand) im Nominierungszeitraum veröffentlicht worden sein.

KATEGORIE 20 | VIDEOCLIP DES JAHRES

Ausgezeichnet wird eine Shortform Videoproduktion, die im Nominierungszeitraum veröffentlicht wurde und die sich durch besondere Qualität, außergewöhnliche Ästhetik und/oder emotionale Kraft und mediale Reichweite auszeichnet.  Für diese Kategorie muss keine Rezension eingereicht werden.

KATEGORIE 21 | EDITORISCHE LEISTUNG DES JAHRES

Ausgezeichnet wird ein Label/Unternehmen für eine herausragende editorische Leistung im Tonträgerbereich, die eine bedeutende Repertoirebereicherung darstellt. Für die Nominierung muss eine genaue Beschreibung und Begründung der editorischen Leistung eingereicht werden.

KATEGORIE 22 | INNOVATIVE AUDIO-PRODUKTION DES JAHRES

Ausgezeichnet wird die herausragende Produktion einer Aufnahme im klassischen Bereich, die eine Mehrkanalwiedergabe im 3D-Modus ermöglicht. In dieser Kategorie müssen von jedem nominierten Tonträger neun Exemplare an die Geschäftsstelle des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik verschickt werden. 
Die gemeinsame Auszeichnung geht an den Tonmeister  und das Label.

KATEGORIE 23 | PREIS FÜR NACHWUCHSFÖRDERUNG

Ausgezeichnet wird ein Projekt, welches im Bewertungszeitraum außergewöhnlich zur Förderung der Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen im Bereich der klassischen Musik beigetragen hat oder Kindern/Jugendlichen die klassische Musik in besonderer Weise nahegebracht hat. Der Preis wird an natürliche oder juristische Personen bzw. deren Stellvertreter verliehen. Zur Nominierung berechtigt ist jeder, der über ein solches Projekt informiert. Die Qualifikation ist mit der Nominierung schriftlich zu begründen und muss durch Rezensionen/Presseartikel und /oder video- und/oder audiolinks gestützt werden. Es müssen keine Nominierungsgebühren gezahlt werden.
In dieser Kategorie muss die Nominierung bis zum 30.6.2019 vorliegen.

KATEGORIE 24 | BESTSELLER DES JAHRES

Ausgezeichnet wird das meistverkaufte Album im Bewertungszeitraum. Empfänger der Auszeichnung sind die Künstler/innen dieses Albums. Entscheidungskriterium für den Bestseller des Jahres ist alleine der Absatz eines Fullprice-Tonträgers im Bewertungszeitraum, ermittelt durch GfK Entertainment (inklusive aller dort abgebildeten Handelspartner). Nicht zugelassen sind Crossover-Produktionen und Aufnahmen mit Weihnachtsmusik (z.B. Weihnachtslieder), die für das Saisongeschäft veröffentlicht und außerhalb der Weihnachtszeit kaum gehört oder erworben würden. Der Ausschluss beinhaltet nicht Werke mit übergreifendem Repertoirewert wie Bachs Weihnachtsoratorium, Händels Messias, Weihnachtskantaten, sog. Weihnachts-Concerti grossi etc.

 

Nominierungs- / Bewertungsgrundlagen

Grundlage für die Nominierung in den einzelnen Kategorien des OPUS KLASSIK sind Tonträgerveröffentlichungen eines Künstlers oder mehrerer Künstler aus dem Genre Klassik. Ob der Tonträger im Zweifel dem Genre Klassik zuzuordnen  ist,  entscheidet  die  Einordnung  in  der  Phononet-Datenbank.  

Mit Ausnahme der Kategorie 22 (Innovative Audio-Produktionen muss kein Tonträger physisch eingereicht werden. Bei der Nominierung ist lediglich der entsprechende Link einzutragen, unter dem der Tonträger bei IDAGIO abrufbar ist. Falls er nicht bei IDAGIO zur Verfügung steht, bitte einen Download-Link in das entsprechende Feld im Nominierungstool eingetragen. Die Geschäftsstelle des OPUS Klassik trägt in diesem Fall dafür Sorge, dass die Aufnahme der Jury in der Qualität der eingereichten Download-Datei zur Verfügung steht.

In  den  Kategorien 1 bis 5 und 16 können auch Werke  eingereicht werden,  die  ausschließlich  als  Bildtonträger  (DVD/Blu-ray)  erschienen  sind,  wenn  der Künstler eine  tragende,  eindeutig  herausragende  Rolle  bei  der  Aufnahme  spielt  (keine Dokumentationen).  

Für  die Preisvergabe  sind,  unabhängig  von  ihrer  Nationalität,  alle  Künstler  der  klassischen  Musik  qualifiziert,  die  zum Zeitpunkt der Einreichung im Musikleben und am Tonträgermarkt tätig sind.

Zur Nominierung berechtigt sind alle Tonträgerhersteller, sofern in der betreffenden Kategorie keine anderen Möglichkeiten genannt sind, deren Tonträger ständig über den Handel im deutschen Markt  vertrieben  werden  und  die  entsprechenden  Vertriebsrechte  an  den  Tonträgeraufnahmen  der  Künstler besitzen, die eingereicht werden sollen.  Mit der Einreichung  werden die Preiskategorien, die Einreichungs - und Bewertungsgrundlage sowie der Verfahrensablauf anerkannt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Der Nominierungszeitraum ist vom 16.04.2019 bis 30.04.2019. Für physische Einreichungen gilt der Poststempel. Nominierungen, die nach diesem Termin oder innerhalb dieses Zeitraumes unvollständig eingehen, können nicht berücksichtigt werden. Nachfristen werden nicht genehmigt.

Nominierung:  Die  Nominierungen  für  den  OPUS KLASSIK  erfolgen  über  das  Online-Einreichungssystem,  das unter  folgendem  Link  zu  erreichen  ist:

Jede  Einreichung  besteht  aus zwei Teilen, der abgeschlossenen Online-Einreichung und zwei herausragenden Rezensionen, sofern in der jeweiligen Kategorie keine anderen Anforderungen definiert werden.

In der Kategorie 22 (Innovative Audio-Produktionen) ist die Übersendung von jeweils 9 Exemplaren des jeweils nominierten Tonträgers an den Verein zur Förderung der Klassischen Musik erforderlich. 

Von Bildtonträgern, die in der Kategorie 1- 4, 16 und 19 nominiert werden können, müssen ebenfalls 9 Exemplare des jeweils nominierten Produktes an die Geschäftsstelle des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik verschickt werden. 

Die Schutzfolien müssen entfernt werden und jeder Tonträger/Bildtonträger muss gut sichtbar mit einem Etikett versehen werden, das die entsprechende(n) Kategorie(n) sowie ggf. den Bereich angibt, in denen/dem das Produkt eingereicht wird. Nicht gekennzeichnete oder auf der Schutzfolie gekennzeichnete Tonträger werden nicht berücksichtigt.

Jedes Unternehmen kann beliebig viele Tonträger oder Bildtonträger nominieren. Darüber hinaus kann jede Nominierung für beliebig viele Kategorien vorgeschlagen werden.

Bewertungszeitraum:  Für  das  Einreichungsverfahren  sind  alle  Klassik-Neuveröffentlichungen  qualifiziert,  die vom 01.01.2018 bis zum 29.03.2019 veröffentlicht wurden. Für die Kategorie 6 Lebenswerk und die Kategorie 23 Nachwuchsförderung muss die Nominierung bis zum 30.6.2019 eingegangen sein.

Die Tonträger müssen im Bewertungszeitraum erstmals veröffentlichte Aufnahmen enthalten, deren Anteil an der Gesamtspieldauer der Veröffentlichung mindestens 50% betragen muss. Im Vorjahr eingereichte Produkte/Projekte (z.B. innovatives Konzerterlebnis etc.) dürfen nicht erneut nominiert werden.

Gebühren: Für jede Nominierung wird eine einmalige Gebühr in Höhe von 50,00 Euro (inkl. MwSt.) erhoben (entfällt für die Kategorien 6, 23 und 24). Wird ein Tonträger für mehrere Kategorien vorgeschlagen, entstehen dadurch keine Zusatzkosten. Die Gebühr muss spätestens 30 Tage nach Erhalt der Rechnung auf dem Konto des Vereins zur Förderung der Klassischen Musik e.V. eingegangen sein. Nominierungen, für die die Gebühren nicht rechtzeitig entrichtet wurden, können nicht berücksichtigt werden. 

Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V. 
c/o Deutsche Grammophon GmbH
Stralauer Allee 1 
10245 Berlin

TV-Übertragung

Am Sonntag, den 13. Oktober 2019 wird im Konzerthaus Berlin der OPUS KLASSIK, der Preis für klassische Musik in Deutschland, zum zweiten Mal verliehen. 

Ausgestrahlt wird die Preisverleihung am 13. Oktober um 22.15 Uhr beim Medienpartner ZDF.

Bildschirmfoto+2019-04-02+um+17.36.36.jpg
 

Kontakt

Pressekontakt Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.


Kruger Media GmbH – Brand Communication
CREATE.SHARE.STORIES
Torstraße 171 I 10115 Berlin I Deutschland

Kim Lange

E-Mail: kim.lange@kruger-media.de
Telefon: 030 - 30 6454 80
www.kruger-media.de


Akkreditierung:

Für eine Akkreditierung für die Veranstaltung am 13. Oktober 2019 füllen Sie bitte dieses Formular aus.


Kontakt Produktion Opus Klassik Veranstaltung
Konzerthaus Berlin 13. Oktober:

VATERBLUT GmbH
AGENTUR FÜR PRÄGENDE KOMMUNIKATION
Mühlenstraße 38 | 14167 Berlin | Deutschland

Lars Witte-Winter

E-Mail: lars.witte-winter@vaterblut.com
Telefon: + 49 30 843 70 80
Mobil: +49 172 88 77 579
Fax: +49 30 843 03 41
VATERBLUT.COM

Pressemitteilungen: